Previous Image
Next Image

info heading

info content

     

Vertrag mit reitbeteiligung

Bitte beachten Sie, dass die oben dargelegte Diskussion nur zu Informationszwecken dient und nicht als Rechts- oder Steuerberatung gedacht ist. Da die Bildung und der Betrieb eines REIT viele komplexe Rechts-, Wertpapier-, Steuer- und Rechnungslegungsvorschriften umfasst, empfehlen wir Ihnen dringend, sich vor Beginn des REIT-Prozesses professionell von kompetenten Anwälten, Wirtschaftsprüfern und anderen Beratern beraten zu lassen. Da wir keine Rechtsberatung über diese Website anbieten, sollten Sie sich nicht auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen, ohne rechtliche und/oder steuerliche und buchhalterische Beratung von einem ordnungsgemäß lizenzierten Rechtsanwalt oder Steuerpraktiker einzuholen. 6. Beispiele für Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit REIT-Expertise: 1. Wie muss ein Immobilienunternehmen organisiert werden, um sich als REIT zu qualifizieren? 2. Wie funktionieren REITs? 3. Was sind die Dividendenausschüttungsanforderungen für ein REIT? 4. Welche Compliance-Regeln gelten für die Erfüllung? 5.

Beispiele von Anwaltskanzleien mit REIT-Expertise 6. Beispiele für Buchhaltungsunternehmen mit REIT-Expertise 7. Beispiele für Investment-Banking-Firmen mit REIT-Expertise 8. Andere Um sich als REIT zu qualifizieren, muss ein Unternehmen eine REIT-Wahl durch Einreichung einer Einkommensteuererklärung auf Formblatt 1120-REIT vornehmen. Da diese Form erst im März fällig wird, tritt die REIT erst nach Ende ihres ersten Jahres (oder Teiljahres) als REIT ab. Wenn sie jedoch für dieses Jahr als REIT gelten will, muss sie die verschiedenen REIT-Tests in diesem Jahr erfüllen (mit Ausnahme des 100 Shareholder Test und des 5/50-Tests, die beide ab dem zweiten steuerpflichtigen Jahr des REIT erfüllt werden müssen). Ein U.S. REIT muss in einem der 50 Bundesstaaten oder dem District of Columbia als Körperschaft gebildet werden, die für föderale Zwecke als Körperschaft steuerpflichtig ist. Sie muss von Direktoren oder Treuhändern verwaltet werden, und ihre Aktien müssen übertragbar sein. Ab dem zweiten steuerpflichtigen Jahr muss ein REIT zwei Eigentumsprüfungen erfüllen: Er muss mindestens 100 Anteilseigner (den 100 Shareholder Test) haben und fünf oder weniger Personen dürfen in der letzten Hälfte des steuerpflichtigen Jahres (der 5/50-Test) nicht mehr als 50 % des Werts der REIT-Aktie besitzen.

Um die Einhaltung dieser Tests sicherzustellen, enthalten die meisten REITs prozentuale Besitzbeschränkungen in ihren Organisationsdokumenten. Aufgrund der Notwendigkeit, 100 Aktionäre zu haben und der Komplexität dieser beiden Tests wird dringend empfohlen, vor der Bildung eines REIT Steuer- und Wertpapierrechtsberater zu konsultieren. Green Street Advisors Mike Kirby mkirby@greenst.com Bank of America Merrill Lynch Jeffrey D. Horowitz jeff.horowitz@baml.com 1. Wie muss ein Immobilienunternehmen organisiert werden, um sich als REIT zu qualifizieren? Vierteljährlich müssen mindestens 75 % des Reit-Vermögens aus Immobilienvermögen wie Immobilien oder durch Immobilien besicherten Krediten bestehen. Ein REIT kann weder direkt noch indirekt mehr als 10 % der stimmrechtsspflichtigen Wertpapiere einer anderen Gesellschaft als einer anderen REIT, einer steuerpflichtigen REIT-Tochtergesellschaft (TRS) oder einer qualifizierten REIT-Tochtergesellschaft (QRS) besitzen. Ebenso wenig kann ein REIT Aktien in einer Gesellschaft (außer einem REIT, TRS oder QRS) besitzen, in der der Wert der Aktie mehr als 5% des Vermögens eines REIT ausmacht. Schließlich darf der Wert des Bestands aller TRS eines REIT nicht mehr als 20 % des Wertes der Vermögenswerte des REIT ausmachen. Mindestens 75 % des jährlichen Bruttoeinkommens des REIT müssen aus immobilienbezogenen Einkünften wie Mieten aus Immobilien und Zinsen auf Verpflichtungen stammen, die durch Hypotheken auf Immobilien gesichert sind. Weitere 20 % des Bruttoeinkommens des REIT müssen aus den oben genannten Quellen oder anderen Einkommensformen wie Dividenden und Zinsen aus Nichtimmobilienquellen (z. B.

Bankeinlagenzinsen) stammen. Nicht mehr als 5 % des Einkommens eines REIT können aus nicht qualifizierten Quellen wie Servicegebühren oder einem Nicht-Immobiliengeschäft stammen. RBC Capital Markets Asad Kazim asad.kazim@rbccm.com J.P. Morgan Thomas A. Grier thomas.grier@jpmorgan.com Credit Suisse Jeremy Fox jeremy.fox@credit-suisse.com A REIT muss zwei jährliche Einkommenstests und eine Reihe von vierteljährlichen Asset-Tests erfüllen, um sicherzustellen, dass der Großteil der Erträge und Vermögenswerte des REIT aus Immobilienquellen stammt.

Zurück zur Übersicht!